Trial

Trial

Geschicklichkeit im Vordergrund

Nicht bei allen Motorsportarten geht es um Geschwindigkeit. Bester Beweis ist der Motorrad-Trialsport. Er ist ein Geschicklichkeitswettbewerb für Motorräder im Gelände, bei dem Schwierigkeiten wie Steine, Wurzeln oder Felsabsätze fahrend überwunden werden müssen.

Im Vordergrund steht die Motorradbeherrschung in den "Sektionen" genannten Wertungsprüfungen. Die gefahrene Zeit spielt für die Platzierung eine untergeordnete Rolle.

Trialfahrer fahren meist sehr langsam, manövrieren zentimetergenau mit Vorder- und Hinterrad, setzen den Gasgriff sehr beherrscht ein, um das Vorderrad mit einem gezielten Gasstoß über das Hindernis zu fahren. Punktrichter beobachten jede Bewegung von Fahrer und Maschine, denn bereits das Aufsetzen eines Fußes wird mit einem Fehlerpunkt bestraft.

Für die Fahrer, die bereits ab einem Alter von 6 Jahren bei Trials teilnehmen dürfen, stehen Fahrzeugbeherrschung und Geschicklichkeit in unwegsamen Gelände im Vordergrund. Körperbeherrschung, Balancegefühl, Konzentration, Kraft, Ausdauer und Mut werden gleichermaßen gefordert und gefördert.

Text: www.adac-motorsport.de

zurück
 

 

Impressum/Datenschutz | © 2016 ADAC Hansa e.V. | Newsletter bestellen