Podestplatz für ADAC Team Hansa Fahrer Buhk auf dem Nürburgring
30.06.2020

Podestplatz für ADAC Team Hansa Fahrer Buhk auf dem Nürburgring

Dassendorf, 27. Juni 2020: 
Mit einem Podestplatz haben Maximilian Buhk sowie seine Teamkollegen Fabian Schiller (23, Troisdorf) und Raffaele Marciello (25, Italien) einen starken Saisonauftakt zur Nürburgring Langstrecken Serie (NLS) hingelegt. Im Mercedes-AMG GT3 des Mercedes-AMG Team GetSpeed belegte dasTrio bei der 51. Adenauer ADAC Rundstrecken-Trophy nach vier Rennstunden auf der legendären Nordschleife den dritten Rang.

Von der vierten Startposition aus ins Rennen gegangen, behauptete sich Marciello im Topfeld der mit 15 Boliden stark besetzten GT3-Klasse und kam dann planmäßig bereits nach sechs Runden auf der 24,3 Kilometer langen Berg- und Talbahn in der Eifel zum Reifen- und Fahrerwechsel sowie Nachtanken an die Box. Mit diesem taktischen Schachzug nahmen die Verantwortlichen des Teams GetSpeed Performance den gelben Renner mit der Startnummer 2 aus dem Boxenstopp-Rhythmus der anderen Spitzenteams – „off-sequence“, wie es im Motorsport-Jargon heißt.

Dies zahlte sich aus. Dank des kürzeren Boxenstopps (die Mindeststandzeiten richten sich in der NLS nach der Anzahl der während eines Stints gefahrenen Runden) übernahm Maximilian Buhk die Spitze des mit 132 Fahrzeugen eindrucksvoll großen Teilnehmerfeldes. Nach sieben souverän abgespulten Runden übergab der 27-jährige Hamburger den Mercedes-AMG GT3 in Führung liegend an seinen jungen Kollegen Schiller, der die Ziellinie nach einem starken Doppelstint schließlich auf einem feinen dritten Rang kreuzte.

„Es war ein sehr erfreulicher Auftakt in die Nordschleifen-Saison“, fasste Maxi Buhk im Ziel zusammen. „Nach so langer Corona-Pause wieder im Mercedes-AMG GT3 zu sitzen, hat mir unendlich viel Spaß gemacht. Das Auto hat sich prima angefühlt, und in der GetSpeed-Truppe fühle ich mich sehr wohl. Mit meiner eigenen Leistung bin ich nicht hundertprozentig zufrieden, ich weiß, da ist noch Luft nach oben. Aber ich freue mich jetzt schon auf das zweite NLS-Rennen in zwei Wochen.“

Der nächste Renneinsatz für Maximilian Buhk geht am 11. Juli beim ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen über die Bühne. Beim dritten NLS-Lauf unmittelbar tags darauf wird der Norddeutsche dann zu Gunsten seines GetSpeed-Teamkollegen Maximilian Götz pausieren. In der Besetzung Buhk/Götz/Schiller/Marciello bestreitet das Mercedes-AMG Team GetSpeed am 26./27. September auch die 24 Stunden Nürburgring.

Weitere Informationen: www.maximilian-buhk.de
Bilder: Gruppe C Motorsport Verlag, MANN-FILTER
Pressekontakt:
Marcus Lacroix
 media@maximilian-buhk.de
 +49-(0)172/7404562

zurück
 

 

Impressum/Datenschutz | © 2020 ADAC Hansa e.V. | Newsletter bestellen