8. ADAC Vellahner Enduro Heidepokal
12.04.2019

8. ADAC Vellahner Enduro Heidepokal

Großer Geländesport durch die Vellahner Heide!

Perfekte Bedingungen begleiteten die Vellahner Organisatoren, die geladenen Sportler und die vielen Betreuer und Zuschauer während der 8. Auflage des ADAC Enduro Heidepokal am vergangenen Samstag. 170 Starter von den Senioren über 40, der Hobby und Classic Klasse bis zu den Sportfahrern nahmen den von der Vellahner Enduro Sektion abgesteckten Kurs für sich in  Anspruch. Bis eine Woche vor der Veranstaltung stand die Streckenführung der Etappe noch auf der Kippe da der Veranstalter unerwarteter Weise keine Genehmigung für das befahren des sonst bevorzugten Kieswerk bekam. Das zuständige Bergamt reagierte auf Grund einer illegalen Fahrt in einem sächsischen Kieswerk mit tödlichem Ausgang und der ehrliche Sport hat nun das Nachsehen meint Sportleiter Thomas Herr. Die nun fehlenden Kilometer wurden uns freundlicher Weise vom verantwortlichen Revierleiter auf deren Wegen erlaubt und die Durchführung der Veranstaltung war gerettet!

Pünktlich um 09:00 Uhr wurde gestartet und die Senioren Klasse S40 hatte einiges an Spannung zu bieten. Der Stormarner Arne Domeyer ( mehrfacher Motocross Heidepokalsieger ) lieferte sich Runde um Runde ein Stechen mit Ronny Thoms ( Roggow ) und Andreas Held ( Hinrichshagen ) aber am Ende hatte der Ex Europameister Domeyer die schnellsten Zeiten in die Sonderprüfung gemeißelt. Für eine Geländefahrt fast ungewöhnlich gab es leider eine Verletzungsunterbrechung. Der Boizenburger Eric Behncke verletzte sich unglücklich am Knie und musste ärztlich versorgt werden! Die Überweisung erfolgte per Hubschrauber nach HH - Boberg welches er am Abend wieder verlassen konnte um zu Hause auf seinen OP Termin zu warten. Der MC Vellahn wünscht baldige Genesung!

Das Vellahner Areal füllte sich bei besten Bedingungen für die einzelnen Stechen der Spezialisten und Sportfahrer! Vorjahressieger Robert Riedel hatte nicht für Vellahn gemeldet und so musste nach Tilmann Krauses verletzungsbedingter Absage Björn Feldt mit der Favoritenrolle zurecht kommen. Er jagte quasi sich selbst denn viel Gelegenheit hat er in den nächsten Monaten nicht Enduro Rennen zu absolvieren. So nutzte er das Vellahner Geläuf bei Wettkampfbedingungen und überließ seinen Konkurrenten keine Chance und der Grevesmühlener dominierte die Sportfahrerklasse, gewann das Championat und damit den 8. Vellahner ADAC Enduro Heidepokal 2019. Aus Vellahner Sicht ist das positive abschneiden von Dustin Puschmann ( Sportfahrer (3.) / Klasse AEC1 (1.) sowie Hendrik Baier in der AEC3 (3.) zu erwähnen. Alle anderen Aktiven des MC Vellahn waren glücklich darüber mit ihrem Wirken an der Vorbereitung der Veranstaltung einen großen Beitrag zum gelingen der Rundfahrt beigetragen zu haben. Noch am Abend wurden Felder und Wälder beräumt und am Sonntag war von dem ganzen Spuk nichts mehr zu sehen bedanken sich Clubchef Andre Eltermann und der für das Enduro verantwortliche Christian Haupt bei ihren Mitgliedern. Zeit zum verschnaufen bleibt schließlich nicht denn die Vorbereitungen des 37. Vellahner ADAC Motocross Heidepokal mit der Deutschen Meisterschaft Open und DM 125ccm – LM Senioren am 19. Mai drängen den Veranstalter.    

zurück
 

 

Impressum/Datenschutz | © 2016 ADAC Hansa e.V. | Newsletter bestellen