2. ADAC Hamburg Motor Classics Rallye um den TRÄUME WAGEN CUP
26.10.2018

2. ADAC Hamburg Motor Classics Rallye um den TRÄUME WAGEN CUP

Der zweite ADAC Hamburg Motor Classics Rallye um den TRÄUME WAGEN CUP, der im Rahmen der Hamburg Motor Classic Messe stattfand, war für viele Teilnehmer der Saisonabschluss, bevor das heilige Blech in den verdienten Winterschlaf gewogen wird.

Noch einmal alle Sinne auftanken, bevor die dunkle Jahreszeit die Straßen in ein nasses Einheitsgrau taucht! Während manche jetzt noch schnell nach Mallorca oder gar die Malediven jetten, um den Winter mental zu überstehen, nutzen die Teilnehmer  der 2. ADAC Hamburg Motor Classics Rallye um den TRÄUME WAGEN CUP am 20.10.2018 die Tagestour als Energiequelle. Goldenes Oktoberwetter und verwinkelte Landstraßen, die weder Fuchs noch Hase schon kannten, sorgten für Bilder, die bei Rosamunde Pilcher Verfilmungen wegen zu hohem Kitsch durchs Rost gefallen wären.

Insgesamt 52 Teams machten sich morgens vom Messevorplatz aus auf die 150 km lange Strecke durch besondere Ecken Hamburgs und das facettenreiche Schleswig-Holstein. Die Spannbreite der Fahrzeuge war dabei ähnlich groß, wie die der Ausstellungsstücke in den Hallen. Vom 90 Jahre alten Ford A bis hin zum Audi Coupé GT5E reichte die Palette. Fahrzeuge wie der Polo 86C aus den Achtzigern konfrontieren den Zuschauer im mittleren Alter mit der eigenen Vergänglichkeit. Seit wann, bitte schön, gelten die Autos der eigenen Jugend als Klassiker? Werde auch ich immer wertvoller oder hat der stressige Alltag schon tiefe Gebrauchspuren hinterlassen? Wird sich im Alter auch jemand um mich so liebevoll kümmern?

Doch bevor man die trüben Gedanken vertiefen kann, reißt einem das Gebrüll eines gepimpten 69er Camaro SS aus den Tagträumen. Danke!

Auch sonst gab es auf dieser Oldtimer Rallye nicht nur viel zu sehen und zu hören: Jaguars Sechszylinder-Sinfonie wurden von SS 100, MK 2 und E-Type aufgeführt. Ein wenig zurückhaltender, aber fein abgestimmt spielten Mercedes 220s, Pagode und 250/8 auf. Freunde des Boxer-Klangs durften sich am Sound diverser Käfer, Karmans, 911er und 356er erfreuen. Umgekehrt proportional verhielt sich das Verhältnis zwischen Größe und Lautstärke beim heißgemachten Auto Bianchi A112 Abart. Das Audi Coupé spielte seinen Fünfzylinder-Song im 1-2-4-5-3 Takt.

Unterschiedlich ernst wurde die sportliche Herausforderung der Rallye genommen. Schließlich nahmen auch viele Novizen die Chance wahr, sich einmal im Umgang mit Roadbook und Stoppuhr zu probieren.

Mit der Präzision einer Schweizer Uhr hat hingegen das Team Lambert/ Schulz mit ihrem Porsche 911 SC Targa die Prüfungen gemeistert. Mit gerade mal 0,69 Fehlerpunkten haben sie souverän den Klassen- und Gesamtsieg für sich entschieden.

Hier geht es zur Bildergalerie!

 

Pressekontakt:
ADAC Hansa Pressestelle

Christian Hieff

 

 

zurück
 

 

Impressum/Datenschutz | © 2016 ADAC Hansa e.V. | Newsletter bestellen